Auftaktsieg nach Anlaufschwierigkeiten

Im 1. Meisterschaftsspiel ging es für die 1. Frauenmannschaft gegen Bayer Wuppertal. Nach dem Abstieg in die Landesliga und einem großen personellen Umbruch war man gespannt, wie sich die neuformierte Mannschaft im ersten Pflichtspiel präsentieren würde.

Die 1. Halbzeit machte deutlich, dass einem auch in der Landesliga nichts geschenkt wird. Wuppertal zeigte sich kampfstark, stand in der Defensive kompakt und ging in der 34. Minute in Führung. Die erste Halbzeit war zum Vergessen, so fand auch Trainer Richard Dolan deutliche Worte: "Es war eine Katastrophe, wir hatten keine spielerische Linie, haben nur verwaltet und waren nach dem Tor wie gelähmt."

Das sollte sich jedoch bessern, denn in der 2. Hälfte wurde mit mehr Tempo und Zug zum Tor gespielt.
In der 58. Minute schlug Mareike Esser einen Freistoß weit in den Strafraum, wo Sandra Kosfelder am 2. Pfosten goldrichtig stand und den Ball über die Linie drückte. Nur 10 Minuten später setzte sich Jessica Froitzheim geschickt gegen zwei Gegenspielerinnen durch und schob den Ball überlegt ins lange Eck. Damit war das Spiel gedreht!
Doch damit nicht genug. In der Folge schoss Nachwuchsspielerin Carlotta Meyer in der 76. Minute ihr erstes Tor im Seniorenbereich. Nur zwei Minuten später setzte Julia Schenck den Schlusspunkt, nachdem sich Sandra Kosfelder einen Fehlpass im gegnerischen 16er erlaufen hatte und den Ball mustergültig für ihre Sturmpartnerin ablegte.

Fazit: Dank einer klaren Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit ein verdienter Sieg zum Auftakt, der Selbstvertrauen für die kommenden Wochen gibt.