Kategorie Arbeitssieg

Im 5. Meisterschaftsspiel traf die Frauenmannschaft des SVH auf den SV Hilden Nord. Nachdem man in der Vorwoche das Derby gegen den SV Rosellen klar für sich entscheiden konnte, ging man als Favorit in die Partie gegen den Tabellenletzten.

Die Vorgaben vom Trainer lauteten daher: frühes Pressing und schnell über die Außen nach vorne spielen. Doch was sich in den ersten 45 Minuten auf dem Platz abspielte, hatte wenig mit Fußball zu tun. Es wurden keine Zweikämpfe angenommen und die Passquote war unterirdisch schlecht. Hilden Nord zeigte sich dagegen sehr präsent und kam zu einigen guten Torgelegenheiten. Das man mit einem 0:0 in die Pause ging, war vor allem der schlechten Chancenvertung der Hildener sowie einer bestens aufgelegten Laura Jenner im Tor zu verdanken.
Definitiv die schlechteste Saisonleistung!
Die 2. Hälfte konnte nur besser werden. Endlich wachte der SVH auf und spielte druckvoll nach vorne. Schon in der 48. Minute schoss Laura Rösgen den 0:1 Führungstreffer. Nur 2 Minuten später kam Jessica Froitzheim im gegnerischen 16er an den Ball und ihre Flanke wurde von einer Hildener Verteidigerin ins eigene Tor gelenkt.
Danach nahm man unerklärlicherweise das Tempo raus und zog sich weiter zurück. Hilden kam wieder zu Chancen, doch erneut hielt die junge Nachwuchstorhüterin Laura ihren Kasten sauber.
Den Schlusspunkt setzte dann in der 88. Minute Mareike Esser, als auch ihre scharfe Hereingabe, wiederum von der gegnerischen Spielerin, ins eigene Tor gelenkt wurde.

Fazit: Dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit konnte man den 4. Saisonsieg einfahren. Dennoch war es ein Spiel, an welches die einzig gute Erinnerung der Sieg und die 3 Punkte sind.