Neukirchen hält Hemmerden im Spiel

Das von Trainer Dolan angekündigt schwere Spiel in Velbert konnten die Frauen vom SVH letztlich mit 4:1 für sich entscheiden.

Bereits in der sechsten Spielminute fiel das Gegentor zum 1:0. Nur zwei Minuten später verursachte Carlotta Meyer einen Handelfmeter, den Melanie Neukirchen mit einer Glanzparade hielt. Wer jetzt gedacht hat, diese Aktion würde für mehr Ruhe im Spiel des SV Hemmerden sorgen, der sah sich zunächst getäuscht.

Nachdem Jessi Froitzheim eine Großchance nicht im Tor unterbringen konnte, ging so etwas wie ein Ruck durch die Mannschaft und es wurde besser Fußball gespielt. Julia Schenck konnte eine flüssige Kombination über Mareike Esser letztlich zum zwischenzeitlichen Ausgleich abschließen. Nach einer doch sehr deutlichen Halbzeitansprache, fand man im Verlauf der zweiten Halbzeit immer besser ins Spiel und trat entschlossener auf. Der Wille und das Engagement der Mannschaft waren von nun an vorhanden und auch deutlich spürbar.

So ließ das 2:1 durch Julia Schenck nicht lange auf sich warten. Sie lupfte den Ball nach einem Zuspiel von Jessica Froitzheim über die Torhüterin. Carlotta Meyer und Sandra Kosfelder stellten den Endstand von 4:1, mithilfe von Laura Rösgen und Mareike Esser, sicher. Ihr Debüt beim SVH gab Lisa Tannigel in der zweiten Halbzeit.

Fazit: Es war ein erwartet schweres Spiel gegen einen unangenehmen Gegner. Ab jetzt wird der Fokus auf das Spitzenspiel am nächsten Sonntag gegen den FC Mönchengladbach gelegt.

Die Torschützinnen Sandra Kosfelder, Julia Schenck und Carlotta Meyer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0